Menu
Menü
X

Chancengleichheit in der EKHN

EKHN

Der Stabsbereich Chancengleichheit ist im zuletzt 2015 novellierten Kirchengesetz zur Förderung der Chancengleichheit von Frauen und Männern (Chancengleichheitsgesetz – ChGlG) verankert und arbeitet darauf hin, die Chancengleichheit von Frauen und Männern in allen Bereichen der EKHN umzusetzen und Benachteiligungen auf Grund des Geschlechts, des Familienstands oder der sexuellen Orientierung zu beseitigen. Um die Verschiedenheit der Lebensverhältnisse der Geschlechter abbilden und, um auf Benachteiligungen aufmerksam machen zu können, arbeitet der Stabsbereich Chancengleichheit zu Themen wie gerechte Teilhabe von Frauen und Männern in der kirchlichen Arbeitswelt, Geschlechtervielfalt, geschlechtergerechte Sprache, Vereinbarkeit von Familie und Beruf (Kinder/Pflege von Angehörigen), Gesundheit im Beruf, Rente und Altersarmut und geschlechtergerechte Besetzung von Gremien und Leitungspositionen. Darüber hinaus ist der Stabsbereich  Ansprechstelle bei Grenzüberschreitungen und sexualisierter Gewalt sowie bei Diskriminierung und Mobbing aufgrund des Geschlechts. Der Stabsbereich Chancengleichheit ist für alle Dienststellen der EKHN zuständig (ChGlG §4.1) und steht bei Fragen der Chancengleichheit allen Mitarbeiter*innen der EKHN gerne beratend zur Verfügung.

Veranstaltungshinweis: Sind Algorithmen gerecht? Anmerkungen aus der Genderperspektive

Dienstag, 20. Oktober, 19-21 Uhr
Podiumsdiskussion in der Akademie mit Liveübertragung im Internet 

Wer ist kreditwürdig? Wer hat Chancen auf dem Arbeitsmarkt? Selbstlernende Algorithmen entscheiden nicht nur, welche Stellenangebote oder Kaufempfehlungen wir in sozialen Medien vorgestellt bekommen. Zunehmend werden sie auch dazu eingesetzt, Menschen zu bewerten und Prognosen abzugeben. Doch Algorithmen bilden das ab, was statistische Zusammenhänge hergeben – egal, was dahintersteckt. Statt neutral zu sein, riskieren sie, Stereotype zu reproduzieren und vorhandene soziale Ungerechtigkeiten zu verstärken. 

Anmeldung: 
Es gibt drei Möglichkeiten für Sie, bei der Diskussion dabei zu sein:

Vor Ort im Saal mit Hygienevorschriften: Bitte melden Sie sich hierfür per E-Mail an: Schrader@evangelische-akademie.de

Auf Zoom mit Interaktionsmöglichkeit: Gehen Sie am 20.10. auf die Veranstaltungsseite: https://www.evangelische-akademie.de/kalender/algorithmen-und-genderbias/. Hier finden Sie einen Link, um sich in die Zoom-Konferenz einzuwählen. In der Chat-Funktion von Zoom können Sie Ihre Fragen zum Thema bzw. an die Podiumsgäste stellen. Wir werden uns bemühen, Publikumsfragen aus dem Chat in die Diskussion mit einfließen zu lassen.

Auf YouTube (ohne Interaktionsmöglichkeit): Gehen Sie am 20.10. auf die Veranstaltungsseite: https://www.evangelische-akademie.de/kalender/algorithmen-und-genderbias/. Klicken Sie oben auf der Seite den Link "Zum Livestream" an.

Sie sind herzlich eingeladen. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Die Teilnahme ist kostenfrei. 


top